Meine Bücher

Aus tanzenden Geschichten im Kopf werden Welten aus gedruckten Wörtern.

Lily Ann Woodwind

Violett Nightingale

Die Gabe der Träume
Band 1
Erscheinungstermin: September 2021

 

Unterschätze nie die Macht der Träume 

 
Realität bedeutet für Violett ein Leben als Außenseiterin.
Kein Wunder, dass sie sich in ihre Träume flüchtet. 
Wie hätte sie auch ahnen können, dass sich ihr kurz vor ihrem elften Geburtstag ausgerechnet mit dem Einzug in ein verfallenes Herrenhaus eine ganz reale Welt voll Zauberei und Abenteuer eröffnet?
Eine Welt, in der sie sich zum ersten Mal  sichtbar fühlt. 
 
Doch dieses neue Leben birgt auch Gefahren. 

Denn Violett wird plötzlich von mächtigen Träumen heimgesucht, die sie an gefährliche Orte und mitten hinein in die größte Verschwörung der magischen Welt führen. 

Wie gut, dass die junge Zauberin in dem liebenswerten Oliver, den ungleichen Zwillingen William und Hayden und der lebenslustigen Halbelfe Flavia Freunde findet, die ihr mutig in jedes Abenteuer folgen. 
 
Der zauberhafte erste Band der Urban-Fantasy-Reihe ist der Auftakt einer abenteuerlichen Reise voll Freundschaft, Selbstbestimmung und Kampf gegen unterdrückende Mächte. 


 Bist du bereit für einen Abstecher nach Woods End, um Violett durch eine Geschichte voll Spannung, Witz und Magie zu begleiten?
Dich schrecken keine schrill singenden Geburtstagsgirlanden, kein verrückter Zauberladen, keine rasanten Besenflüge oder finsteren Zauberer?
Dann pack deinen Zauberstab ein und besuch die Zauberschule im Wald.
Wer weiß, vielleicht findest du heraus, was es mit Violetts Träumen auf sich hat, und löst nebenbei das Rätsel um einen verschwundenen Mentor.

Die Violett-Nightingale-Reihe führt Jugendliche ab 11 Jahren durch eine wundervoll magische Welt und spricht dabei Themen an wie Selbstfindung, Ausgrenzung, Verführbarkeit durch Macht und Einfluss sowie Umgang mit Verlust

Für alle, die nach einer starken weiblichen Hauptfigur suchen, die keine typische Heldin ist, sondern ein Mädchen wie du und ich.
Denn in jedem von uns steckt die Kraft die Welt zu verändern.



396 Seiten, 15,5cmx22cm, ab 11 Jahren

Taschenbuch ISBN 978-3-7543-4269-5
Hardcover ISBN 978-3-7543-4272-5
Ebook exklusiv bei Amazon

Das wundervolle Cover hat die fabelhafte Florin Sayer-Gabor von 100Cover4You für Violett designed.

Lerne Violett und ihre Freunde kennen ...

Violett Nightingale

Die elfjährige Violett merkt schon früh, dass sie etwas von den anderen unterscheidet. Und leider ahnt das auch ihr Umfeld, was Violett zu einer Außenseiterin macht. Erst als sie in das alte Herrenhaus in Woods End zieht, erfährt sie, dass in ihr tatsächlich mehr steckt, als es auf den ersten Blick scheint. Während sie einer gewaltigen Verschwörung auf den Grund geht und sich gegen dunkle Zauberer behaupten muss, wandelt Violett sich von einer Außenseiterin zu einer Anführerin, die alles für ihre Freunde tun würde.

Oliver Liddleton

Der tollpatschige, liebenswürdige Junge ist Violetts bester Freund und ihr wandelndes Lexikon für die magische Welt. Er ist ebenfalls elf Jahre alt. Obwohl er sich selbst für unbedeutend hält, schlummern in ihm wahre Größe und ein mutiges Herz.

Flavia Le'Faivre

Die dreizehnjährige Halbelfe mit den herbstlaubroten Locken ist Violetts beste Freundin. Sie ist mutig, hat ein außergewöhnliches Talent  im Umgang mit magischen Tieren und folgt Violett trotz ihres Altersunterschiedes in jedes Abenteuer.

William Morgham

Der dreizehnjährige Junge mit dem großen Herzen stürzt sich in jeden noch so waghalsigen Wettstreit, vorzugsweise gegen seinen Bruder. Die Welt von Woods End ist im Grunde zu klein für ihn. Durch Violett und die Abenteuer, die ihr Erscheinen mit sich bringt, eröffnet sich ihm endlich die Welt, nach der er sich sehnt.

Hayden Morgham

Der Zwillingsbruder von William ist ebenso ehrgeizig und für jeden Wettstreit zu haben, wobei er im Gegensatz zu seinem Bruder keine Rücksicht oder Fairness kennt. 

Na, schon gespannt, was die vier zusammen erleben?

Dann tauche ein in die magische Welt von Violett Nightingale ...

Leseprobe

»Verrücktenkind,  Verrücktenkind …«
Die Worte bohrten sich in Violetts Schädel. Zu gern wäre sie einfach weitergelaufen, doch etwas in ihr ließ sie stehenbleiben. Und noch mehr. Ohne weiter darüber nachzudenken, wandte sie sich zu ihren Verfolgerinnen um. Bevor Cathy reagieren konnte, brüllte Violett ihnen auch schon entgegen: »Haltet die Klappe! Habt ihr nichts Besseres zu tun, als jeden Tag hinter mir her zu laufen? Ist euer Leben so langweilig? Und übrigens, Cathy, ätzend schreibt man mit ä.«
Cathys Gesicht lief puterrot an. Ihre Fäuste ballten sich so sehr, dass ihre Fingerknöchel weiß hervortraten.
Violett erstarrte. Warum hatte sie nicht einfach weiter die Kaugummireste gezählt? Auch wenn sie sich wünschte, sie hätte die Stärke, sich Cathy Turlington zu stellen, wusste sie, dass dies ein aussichtsloser Kampf war. Flucht war hier eindeutig die einzige Option. So schnell sie konnte, drehte Violett sich um und rannte die Straße hinunter.
»Du bist sowas von tot!«, schrie Cathy ihr hinterher und wollte gerade losstürmen, als die junge Frau neben der Litfaßsäule, von allen unbemerkt, einen dünnen Stab unter ihrem Umhang hervorzog und ihn in Zickzackform durch die Luft gleiten ließ.
Cathys Freundinnen starrten ihre Anführerin mit offenen Mündern an.
»Was ist los mit euch?«, fauchte Cathy, die zu jeder Zeit auf bedingungslose Unterstützung ihrer Gangmitglieder bestand. »Wir schnappen uns diese kleine Wanze und dann mach ich die platt!«
»Was ist d-d-d-das d-d-d-da in d-d-d-deinem Gesicht?« Lizzy rümpfte ihre Nase. […]
Cathy, die beinah vergessen hatte, dass sie eigentlich vorhatte, Violett die Tracht Prügel ihres Lebens zu verpassen, ging zwei Schritte und blickte in das Fenster einer kleinen Imbissbude mit wild blinkender Leuchtreklame. Was sie sah, verschlug ihr fast den Atem. Inmitten der flackernden Birnchen sah Cathy ihr Gesicht oder vielmehr ihre Nase. Denn diese war so ziemlich auf das Doppelte ihrer Größe angeschwollen und sie hörte nicht auf zu wachsen. Immer dicker und dicker wurde sie, bis sie das Ausmaß einer Avocado hatte, zwar nicht so grün, aber ebenso schrumpelig.
»Ahhhhhhh! Macht das weg! Macht das weg!«, brüllte Cathy ihre Freundinnen an und fuchtelte dabei mit den Armen in der Luft herum, als wolle sie einen Schwarm Wespen vertreiben.
Doch die anderen konnten ihr nicht helfen, denn just in diesem Augenblick wurden sie selbst von einem unerklärlichen Juckreiz am ganzen Körper heimgesucht. […]
 
Auf der Fußmatte vor der Wohnungstür lag ein brauner Briefumschlag, auf dem handgeschrieben ›An Mr und Mrs Ben und Lorelei Nightingale‹ stand. Violett hob den Umschlag auf und betrachtete ihn auf der Suche nach einem Absender. Doch es gab keinen.
Also öffnete sie die Wohnungstür und rief, wie jeden Tag keine Antwort erwartend,: »Bin wieder zu Hause!« Oder in diesem Fall keuchte sie es eher. Und wie ebenfalls jeden Tag bestätigte die Stille ihre Erwartung.
Violett stellte den Briefumschlag auf das schmale Schlüsselbrett im Flur, ging in ihr Zimmer und ließ sich auf ihr Bett fallen.
Mit geschlossenen Augen lauschte sie ihrem pochenden Herzschlag, als unvermittelt die Stimme ihrer Mutter aus dem Flur ertönte. Das allein war schon eine Seltenheit, dass sie ihrer Tochter auch noch ein heiteres ›Wir sind hier, Schatz!‹ zurief, war so unwahrscheinlich wie ein Einhorn im Stadtpark.
Violett überlegte kurz, ob man von zu viel Sport Halluzinationen bekommen konnte, als sie die Stimme erneut vernahm.
»Komm zu uns, mein Schatz, wir haben eine Überraschung für dich.«
Es war derart gruselig, ihre Mutter in diesem herzlichen Ton sprechen zu hören, dass Violett sich tatsächlich wünschte, es wäre eine Halluzination gewesen. Doch ihre Neugier siegte und so lugte sie einen Augenblick später in den Flur. Dabei hätte ihr Vater sie beinah umgerannt.
»Ich fahr das Auto vor, Liebes, fang du schon mal im Arbeitszimmer an.« Ben eilte den Flur entlang und zur Tür hinaus. Wippte er dabei tatsächlich beschwingt?
»Dad, du hast keine …« Es war zu spät, ihr Vater hatte die Wohnungstür bereits hinter sich geschlossen, bevor Violett ihn darauf aufmerksam machen konnte, dass er keine Schuhe trug. Was würde Mrs Beedlebaum wohl denken, wenn ihr Vater auf Socken die Treppe hinunterrannte? Violett schüttelte den Kopf.
»Steh da nicht so rum, Schatz. Pack deine Sachen. Wir haben eine lange Autofahrt vor uns.« Lorelei strich ihrer Tochter über den Kopf und verschwand summend in ihrem Arbeitszimmer. Violett erhaschte einen Blick auf das, was ihre Mutter in der Hand hielt. Es war der braune Briefumschlag, der, jetzt da er geöffnet war, einen herrlichen Duft nach Veilchen verströmte. Violett hatte keine Ahnung, was hier vor sich ging. Sie wusste nur, dass ihre Eltern, von plötzlichem Aktionismus befallen, offensichtlich mal wieder mit ihr umziehen wollten.
Ob das etwas mit diesem Brief zu tun hatte?
Wenn sie nur wüsste, was darin stand.
Ihre Eltern schienen wie verhext zu sein, seit sie ihn gelesen hatten. Was auch immer geschehen war, eines stand fest: Sie würde ihre Sachen packen müssen. Erneut. Doch wenn sie an ihre Begegnung mit den Turlington Girls und Mrs Pingle dachte, erschien ihr der Gedanke gar nicht mal so übel. Wer weiß, vielleicht würde es diesmal besser werden.
 
Hier stand Violett nun, nur einen Tag später, in der einschüchternde Eingangshalle – und alle Fetzen Zuversicht auf einen glücklichen Neuanfang lösten sich mit jedem staubtiefen Atemzug in Luft auf … 

 ***

Hätte Violett gewusst, dass sich ihr schon bald eine ganze Welt voller Magie und Zauberei eröffnen sollte, sie wäre weniger desillusioniert gewesen. Doch diese Welt birgt auch Gefahren. Wie gut, dass Violett Freunde findet, die ihr loyal in jedes Abenteuer folgen.
Du möchtest wissen, welche Abenteuer und vor allem welche Geheimnisse auf Violett und ihre Freunde in dem alten Herrenhaus warten? Dann komm mit nach Woods End. Aber sei auf der Hut – unterschätze nie die Macht der Träume.
 

Weitere Bände:

Band 2

Erscheinungstermin vorr. Frühjahr 2022
Der zweite Teil der Violett Nightingale Reihe ist bereits geschrieben. Der nächste Weg führt direkt ins Lektorat. Ich halte euch auf dem Laufenden.

Band 3

Der dritte Band der Violett Nightingale Reihe ist ebenfalls geschrieben und wartet auf seinen Feinschliff.

Band 4

Der vierte Teil der Violett Nightingale Reihe ist bereits vollendet und wartet geduldig an einem geheimen Ort.